Slide toggle

HTTPS wird zum Ranking-Faktor bei Google

Neues zum Datenschutz für Webseitenbetreiber

HTTPS wird zum Google-Ranking-Faktor

Wenn Matt Cutts (Anti-Spam Beauftragter bei Google) etwas sagt, lauscht die SEO-Welt besonders aufmerksam. Gibt Matt Cutts Hinweise auf die aktuelle Politik der Suchmaschine, folgt meist in Kürze die Umsetzung. So ist es auch mit Googles neuester Änderung im Ranking-Faktor.

Am 6. August wurde bekannt gegeben, dass Google damit beginnt, HTTPS als Ranking-Faktor zu bewerten. HTTPS ist einfach erklärt eine Verschlüsselung der Verbindung zu einer Website, wie man sie zum Beispiel aus dem Online-Banking kennt. Bereits wenn man auf die Website seiner Bank zugreift, ist diese Verbindung verschlüsselt. Die Verschlüsselung erfolgt durch ein spezielles Zertifikat.
In den Hilfeseiten von Google-Adwords findet man folgende Informationen zur SSL-Verschlüsselung:
Erste Schritte mit SSL (https:)

Wenn Sie mit Kunden online Geschäfte tätigen, müssen Kundeninformationen abgefragt werden, beispielsweise wenn Kunden sich für einen Newsletter anmelden oder eine Bestellung aufgeben. Damit die Daten Ihrer Kunden geschützt werden, bietet es sich an, die zwischen einem Webbrowser und einem Webserver übertragenen Daten mit der SSL-Technologie (Secure Sockets Layer) zu verschlüsseln. Mit SSL gesicherte Webadressen beginnen mit https: und nicht mit http:, daher wird „SSL“ oft mit „HTTPS“ gleichgesetzt. Wenn Sie AdWords verwenden und bestimmte persönliche oder finanzielle Daten abfragen, sind auf Ihrer Webseite SSL-Verbindungen erforderlich.
Lesen Sie hier den gesamten Artikel „Erste Schritte mit SSL“

Zurück zu Matt Cutts:

Bereits vor ein paar Monaten hat Cutts angedeutet, das Unternehmen berät über eine Bewegung der Ranking-Faktoren in diese Richtung. Er lehnte jedoch Spekulationen zu dem Thema ab.

Am 07. August veröffentlichte der Google Webmasterzentrale-Blog einen Artikel zu diesem Thema.
Fazit des Artikels: Derzeit ist liegt der Ranking-Faktor https noch bei geringen 1%. Für die Zukunft ist jedoch eine Steigerung zu erwarten.
Hier ein Auszug aus dem Artikel:

 

HTTPS als Ranking-Signal

Google legt größten Wert auf Sicherheit. Wir investieren viel in hochmoderne Sicherheitsfunktionen wie etwa die standardmäßige Verwendung der starken HTTPS-Verschlüsselung. So wird beispielsweise für Nutzer der Google-Suche oder von Gmail und Drive automatisch eine sichere Verbindung zu Google hergestellt.
Darüber hinaus arbeiten wir auch daran, das Internet allgemein sicherer zu machen. Websites, auf die Nutzer über Google zugreifen, sollen sicher sein. Um dieses Ziel zu erreichen, haben wir zum Beispiel Ressourcen erstellt, mit deren Hilfe Webmaster Sicherheitslücken auf ihren Websites verhindern und schließen können.
Wir gehen sogar noch einen Schritt weiter. Bei der Google I/O, die vor einigen Monaten stattfand, haben wir „HTTPS überall“ im Web propagiert.
Immer mehr Webmaster implementieren HTTPS (auch HTTP über TLS oder Transport Layer Security genannt) auf ihren Websites. Diese Entwicklung ist sehr erfreulich.
Aus diesen Gründen haben wir in den letzten Monaten Tests durchgeführt, bei denen in unseren Rankingalgorithmen berücksichtigt wurde, ob Websites sichere, verschlüsselte Verbindungen verwenden. Da die Ergebnisse sehr positiv waren, haben wir HTTPS als Ranking-Signal hinzugefügt. Bisher ist es nur ein minimales Signal, das weniger als 1 % der weltweiten Suchanfragen betrifft und einen geringeren Stellenwert als andere Signale wie etwa qualitativ hochwertige Inhalte hat, da wir Webmastern ausreichend Zeit geben möchten, um zu HTTPS zu wechseln. Im Laufe der Zeit werden wir es möglicherweise höher bewerten, um Websiteinhaber zum Wechseln von HTTP zu HTTPS anzuregen und dadurch die Sicherheit im Web zu erhöhen.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel „HTTPS als Ranking-Signal“.